Gereistes

Abu Dhabi – Vorurteile adé

Und schon ist der Urlaub wieder vorbei. Dabei habe ich doch gerade erst als Gastautor bei Nia über meine Reisepläne schreiben dürfen. Wir brauchten dringend etwas mehr UV-Strahlen, als in NRW gerade im Angebot waren und sind spontan für ein paar Tage nach Abu Dhabi gereist.

Vermutlich denkt jeder von euch gleich, wie auch wir, an solche Dinge, wenn er Abu Dhabi hört:

Dazu bekamen wir jede Menge Geschichten von Bekannten, die zum Teil sehr verschreckt geguckt haben, als sie von unserem Urlaubsziel hörten. Ich war (und bin noch immer) sehr überrascht, wie wenig auch hochgebildete Menschen über die VAE wissen. Hier ein paar Beispiele, was mir an Vorurteilen begegnet ist:

  • alle Frauen dürfen nur langärmelig und langbeinig bekleidet durch die Gegend laufen
  • Händchen halten verboten, Küssen in der Öffentlichkeit sowieso
  • Unverheiratete Paare sind nicht gern gesehen
  • Frauen haben nichts zu melden und müssen immer kuschen, wenn die Männer was sagen
  • Frauen dürfen nicht arbeiten/Auto fahren/ …

Ich kann dazu nur sagen, dass ich jede Menge Frauen gesehen habe, die kurzärmelig und in kurzen Hosen rumgelaufen sind. Auch Händchen haltende Paare sind uns begegnet. Auch wenn ich auf mehreren Webseiten gelesen habe, dass das nicht sooo gern gesehen wird. Uns hat auch niemand nach einem Trauschein gefragt. Na ja, die Sache mit dem Küssen … Ganz ehrlich? Ich stehe auch bei uns nicht in der Gegend rum und knutsche. Warum sollte ich das im Urlaub tun? Und was die kuschenden Frauen angeht, hatte ich ganz oft das Gefühl, es wäre eher umgekehrt 😉 Wie auch bei uns haben die Frauen wohl die sprichwörtlichen Hosen an, zeigen es nur nicht so deutlich. Mir kam es bei vielen Paaren und Familien eher wie ein Miteinander und nicht wie „Besitztum“ vor.

Auto fahrende Frauen haben wir übrigens mindestens genau so viele gesehen, wie arbeitende Frauen. Bei den arbeitenden Frauen überwiegt aber deutlich die Anzahl derer, die nicht arabisch aussehen (haha, wieder ein Vorurteil). Das soll es jetzt zu dem Thema auch gewesen sein. Ich wollte nur deutlich machen, wie sehr mich das Halbwissen und die daraus festgesetzte Meinung meiner Mitmenschen mal wieder überrascht hat.

Falls ihr bis hierhin durchgehalten habt, möchte ich euch nicht länger vorenthalten, wie schön der Urlaub war 🙂

DSC02429Morgens um 8 im Hotel angekommen hat man uns an der Rezeption angeboten, das Frühstück vom letzten Tag schon am Ankunftstag zu nehmen, da wir am letzten Tag schon morgens um halb 6 abgeholt werden. Da gäbe es noch kein Frühstück. Das war ein tolles Angebot, erst recht, nach dem wir das Buffet gesehen hatten. Unglaublich, was da alles angeboten wurde! Auch das abendliche Buffet ließ keine Wünsche offen.
DSC_0866Schaut allein mal den Nachtisch an. Und das ist nur ein kleiner Teil des Angebots. Das Hotel selbst war für uns eine gelungene Mischung aus Luxus und Schlichtheit. Wir fanden nichts übertrieben, aber alles sehr detailverliebt und schön. Das Zimmer war sehr geräumig und mit Blick über die vorgelagerte Insel auf’s Wasser. Fazit Hotel: wunderbar!

Direkt gegenüber des Hotels begann die Promenade, die leider nicht direkt den Strand dahinter hatte. Die Strandabschnitte waren etwas weiter weg (ca. 30 min Fussweg) und bis auf einen öffentlichen Teil kostenpflichtig. DSC02640Unser Hotel hat einen kostenlosen Shuttlebus inkl. Eintritt und Strandtüchern angeboten, den wir gern genutzt haben.
Auch wenn ich nicht so der Typ bin, der den ganzen Tag am Strand rumliegen kann, hier konnte man es schon ein paar Stunden aushalten 😉  Natürlich musste man nicht auf den Shuttlebus warten. Man konnte jederzeit mit dem Taxi zurück oder sonstwohin fahren.

Taxi fahren ist dort übrigens super günstig. Für umgerechnet 8 Euro sind wir die etwas über 20 km zur Sheikh Zayed Grand Mosque gefahren. Ein absolut beeindruckendes Gebäude. Ich werde auch gar nicht viel dazu sagen, sondern euch ganz den Bildern überlassen. Nur ein paar kurze Fakten vorab: die größte Moschee in den VAE, Platz für 40.000 Gläubige, größte Moscheekuppel der Welt, größter Kronleuchter der Welt, 82 Kuppeln, mehr als 1.000 Säulen und der weltgrößte handgeknüpfte Teppich.

Beeindruckend, oder?

Wenn man an Abu Dhabi denkt, dann denkt man natürlich auch an absolute Luxushotels, Hochhäuser und viel Bling-Bling. Ich habe mich also auf den Weg gemacht, um das Emirates Palace Hotel anzusehen. Ich kann euch sagen, DAS ist Luxus! Seht selbst:

Was mich ebenfalls sehr beeindruckt hat, war unsere Wüstensafari. Anfangs etwas skeptisch gegenüber einer total touristischen Aktivität (die wir sonst eher meiden), wurden wir in diesem Fall eines besseren belehrt. Wir und 2 weitere Paare wurden mit einem SUV zum Sammelpunkt vor der Wüste gefahren, wo die Fahrer erst mal etwas Luft aus den Reifen gelassen haben. Dann ging es hinein in das sandige Vergnügen. Es war wie Achterbahn fahren im Sand. Sehr witzig, aber nicht für jeden Magen etwas. Wir sahen regelmäßig Autos abseits der Piste stehen mit offenen Türen und auch eine unserer Mitfahrerinnen hat es leider erwischt. Natürlich durften ein paar touristische Aktionen nicht fehlen. Wir machten Halt an einer Kamelfarm und beendeten die Tour an einem Camp mit BBQ, Henna-Malerei, Shisha-Rauchen, Dünensurfen, Bauchtanz und Kamelreiten. Wenn man nicht darüber nachgedacht hat, dass alles extra für die Touristen aufgebaut wurde und es sogar Strom und fließend Wasser gab, konnte man einfach den Tag Tag sein lassen und den Sonnenuntergang genießen. Für euch ein paar Impressionen:

Damit lasse ich es jetzt auch gut sein. Ihr habt euch tapfer durch ganz viel Text und noch mehr Bilder gelesen und geguckt. Vielleicht konnte ich mit einige Vorurteilen aufräumen und den ein oder anderen etwas neugierig auf eine völlig andere Kultur in einem spannenden Land  machen.

Verlinkt bei Nähfrosch und Marie

Advertisements

5 Kommentare zu „Abu Dhabi – Vorurteile adé

  1. Ich fand deinen Artikel über Abu Dhabi wahnsinnig spannend zu lesen – und die Bilder sind echt herrlich geworden! Tatsächlich habe ich bei dir ganz schön viel Neues erfahren. Wenn man sich vorher nicht so wirklich mit Abu Dhabi auseinander gesetzt hat, hat man da schon viele Vorurteile… Das muss ich schon gestehen… Aber wenn ich jemandem glaube, dann dir!

    Gefällt mir

  2. Ich möchte dieses Jahr über den JAhreswechsel hinfliegen. Ich bin schon so gespannt. es ist mein großer Traum. Dein Bericht bestätigt mir mein Gefühl dass es richtig ist. Wie lange warst du dort? Wie sieht es mit weiteren Unternehmungen aus? Wir wollen 10 Tage fahren und 5 Strand und 5 Touri Tage machen…

    Gefällt mir

    1. Oh, über Silvester ist es bestimmt unbeschreiblich! Wir waren 6 Tage dort und haben auch 3/3 gemacht, was fast ein bisschen wenig war. Deine Planung von 10 Tagen als Strand-Touri-Kombi find ich gut. Dann habt ihr bestimmt auch Zeit, um einen Abstecher nach Dubai zu machen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß. Es wird dir gefallen 🙂

      Gefällt mir

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s